„…unser Land wird sich ändern und ich freu mich drauf“

Aussagen wie diese, zeigen sich dieser Tage zumeist im Politischen Milieu gehäuft. Dort scheint dieser Slogan viral zu gehen. Im Rahmen der Meinungsfreiheit nehmen wir diesen Trend zur Kenntnis. Erlauben uns allerdings nach einem (Mehr)Wert in solchen Statements zu suchen.
Wir wollen hier nicht einzelne Personen auseinander nehmen, wie beispielhaft etwa Katrin Göring-Eckardt (Die Grünen), die für ihr ähnlich lautendes Zitat (November 2015) tragische Popularität erlangt hat. Diese Demontagen inszenieren bereits genügend andere Blogs. Es geht hier eher um Grundsätzliches. Offenbar herrscht in den „Ich-freu-mich-drauf“-Clubs ein Unverständnis darüber, dass die Mehrheit ihres Stimm-Viehs sich dieser „Freude“ verweigert. Diese Verweigerung nimmt man angewidert zur Kenntnis.
Auf was freut man sich nun gemeinhin? Auf das kommende Weihnachten, ein Geschenk, eine unerwartete Unterstützung, Freundlichkeit und diverses mehr; nur positiv sollte es bitteschön sein! Nahezu Niemand hat Freude an Pest&Cholera, Tod und Verlust, oder generell an etwas Negativem.

Sich an von großen Bevölkerungsteilen als eindeutig negativ Empfundenem von Herzen zu erfreuen, zeugt von massiv verzerrter Realitätswahrnehmung, und ist bestenfalls psychologisch therapierbar. Falls nicht, sollte man seine Drogen weglassen, oder sie dem Rest der Bevölkerung auch geben. Dann stimmt es vielleicht auch bei denen wieder mit der Freude.

Jetzt wollen wir mal sehen, und uns zu freuen versuchen über die bereits eingetretenen Freu-darüber-Dinge:

Dein Freund und Helfer
Da gab es eine Zeit, weit vor unserem Gedächtnis, da gab es Schutzmänner, deine Freunde und Helfer. Die sind aktuell ausgestorben. Das was an ihre Stelle getreten ist benennt man nun als Bullen-Pack und wird nur noch als hassenswerte, willkürlich schikanierende Schläger-Meute wahrgenommen. Eine Entwicklung die allerhöchst bedenklich zu nennen ist.
Gastarbeiter
Nein, die gibt es auch nicht mehr. Die nennt man nun korrekt: Migranten. Ohne Unterschied, ob sie Flüchtlinge, echte Gastarbeiter, Immigranten, Invasoren oder Einwanderer sind. Mit einer kleinen Nebenwirkung, dass all die über Jahre in Deutschland eingewurzelten Ausländer in die gleiche Schublade geschubst werden wie diejenigen, denen man nicht unbedingt lautere Absichten unterstellen kann. Das Klima wird zusehendst frostiger für jene Eingewurzelten.
Gend-errungenschaften/schaftinnen
Um nicht böse angegangen zu werden, muss man gendergerecht schreiben(reden und denken). Das dies Texte in abstruser Weise aufbläht, ohne mehr Sinn zu vermitteln, kann man unter den Tisch kehren. Mehr Text=mehr Gewicht des Textes. Quantität vor Qualität. Mandaras verzichtet bitteschön auf solchen Schnokus, und diskriminiert deshalb trotzdem Niemanden, Vielleicht sind wir auch nur hoffnungslose Sprach-Nostalgiker.
Straftaten nehmen ab
Aus dem Gedächtnis wiedergegebene Meldung von Mitte Januar 2018.

Die Verbrechenstatistik zeigt einen leichten Anstieg, gegenüber dem Vorjahr. Aber generell ist der Trend seit Jahren rückläufig. Die Kriminalitätsrate sinkt. Soll heißen: Der prozentuale Zuwachs der festgestellten Straftaten sinkt. Aha! Jetzt erkläre ich mir das mal wieder selbst. Wenn ich also sehr vereinfacht sage; 100 Straftaten lagen im Jahr X vor, im Jahr X1 gab es einen Zuwachs von 10%…;  aber die Tabelle ist sicher überschaubarer:

Straftaten   Jahr    prozentuale Zunahme der Straftaten    Gesamtzahl
z.T. gerundet
100 X 10% 110
110 X1 9,5% 120,45
120,45 X2 9% 131,3
131,3 X3 9% (darf mal stagnieren ;o) ) 143,1
143,1 X4 8% 154,55

Ich weiß ja nicht, in Mathematik war ich nie allzu gut, aber für mich wäre hier in dieser Einfachrechnung mit rückläufiger Verbrechenszuwachsrate, die tatsächliche Verbrechensrate um mehr als 50% innerhalb von 5 Jahren gestiegen.
(Ja ich weiß: mein Hausigel legt Eier! Da glaub‘ ich dran!)

Die beste Statistik, taugt nichts, wenn du sie nicht selbst gefälscht hast.

Krankenhäuser/Notaufnahme/Notfälle optimiert
Notfall-Aufnahmen in den Krankenhäusern werden immer voller. Als echter Notfall kann es uns nun passieren, dass wir uns zu Tode warten. Fachärzte raten ihren Patienten mit akuten Problemen, aber ohne Termin zunehmend: „Gehen Sie, wenn es wirklich so schlimm ist, in ein Krankenhaus, außerhalb der regulären Ärzte-Sprechstunden.“ Damit blähen Haus- und Fachärzte das Patientenaufkommen in den Ambulanzen ohne Not unnütz auf. Die überfüllten Notaufnahmen sind aber auch nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass viele nach Deutschland Geflüchtete es aus ihren Heimatländern nicht anders kennen. Da geht man ins Krankenhaus, wenn etwas mit der Gesundheit nicht stimmt, auch mal mit so wichtigen Dingen, wie einem Flohbiss… .
maximal optimierte Krankenhäuser
Krankenhäuser waren von der Solidargemeinschaft –Solidargemeinschaft– angelegt, ihren Mitgliedern, im Notfall die bestmögliche Versorgung zu gewährleisten. Dieses Prinzip war nicht Gewinn orientiert und funktionierte recht komfortabel. Das war einmal! Krankenhäuser haben nun Gewinn maximierend zu arbeiten. Heißt: Ich werde nur noch ordentlich behandelt, wenn sich das für das entsprechende Gesundheitsunternehmen auch ordentlich rechnet! Vielleicht bekomme ich aber auch eine Extra-Behandlung, die ich gar nicht benötige, wenn sich das rechnet. Könnte vielleicht eine extra Chemo für mich raus-springen, wo ein einfacher chirurgischer Eingriff gereicht hätte… .
Ich weiß gar nicht wohin mit meiner Freude.
die Renten waren sicher
Freuen wir uns darüber, dass sie das endlich nicht mehr sind. Der Betrug an ganzen Generationen stinkt zum Himmel und die Verantwortlichen genießen ihren Ruhestand in Wohlstand. Wer sich darüber außer der aus dem „ich-freu-mich-drauf“-Holz Geschnitzten wohl noch von Herzen freut?
Familien werden besser gefördert
Oh natürlich, und wie! Es werden ein paar Geldstücke über die Kindeseltern geworfen, die vorne und hinten nicht reichen. Es wird eine Kita-Dichte aufgebaut, damit die Mütter schnellst möglich wieder in den Arbeitsmarkt gebracht werden, um die Kita-Gebühren und den Bedarf der Kinder finanzieren können. Arbeitsplatz-Sicherheit gibt es freilich nur noch in immer selteneren Ausnahmen, man fährt doch schliesslich sehr gut mit Leih- und Zeitarbeitsverträgen. (Jedenfalls wenn man Inhaber solch einer Verleihfirma ist…) Mittlerweile warnen nicht mehr nur vereinzelte Sozialwissenschaftler, davor, dass die Kindesfrühentwicklung erheblich unter der zu frühen Trennung von der Mutter leide, da in dieser Zeit die Bindungsfähigkeit und ein Urvertrauen gebildet wird.Weshalb arbeiten unsere Entscheider mit Hochdruck an dem Plan, die Kinder noch früher in fremde Betreuung zu geben. Warum? Weil das gut ist und die Mütter so noch schneller wieder arbeiten gehen können. Ja du meine Güte, weshalb bekomme ich ein Kind(will eine Familie gründen), wenn ich es schnellst möglich von mir schubse und für seine Betreuung arbeiten gehen muss? Ist das ein Irrenhaus, oder was? Die Familie war und ist das Fundament jeder Gesellschaft. Und dieses Fundament wird gerade mit Hochdruck untergraben, jedenfalls in Deutschland. Vereinzelung nennt sich das bei den Leuten die sich damit beschäftigen. >>Wikipedia meint<< (interessant, was sie dort unter „siehe auch“ anzubieten hat.)
Top-Kinderbetreuung
Irgendwie erinnert es an ein Possentreiben. Wer sich ordentlich an die, jetzt seit Jahrzehnten eingetrichterte „richtige“ Kinderbetreuungsroutine hält, beeinträchtigt die Familienbindung nicht unerheblich, und das mit massiven Auswirkungen auf die nächsten Generationen und muss dafür auch noch arbeiten gehen, damit er sich das leisten kann. Ach falsch! Es ging ja um Karriere(chancen), wenn Mütter schnell wieder arbeiten gehen.
Mütter bleibt Zuhause!, sorgt für mehr Nachwuchs, behaltet das Kinder-Kita-Geld und erzieht die Kinder im Sinne eurer Familie und habt Spaß mit ihnen. GROSSES OOPS! Da ist doch irgendwie versehentlich dieser Satz aus einem anderen Kulturkreis hier rein gerutscht. Kam wohl aus so einem nebulösen Bereich mit starkem Patriarchat, oder war es aus „Tausend-und-eine-Nacht“? Sachen passieren aber auch, na sowas…(möglicherweise wird es zu diesem Themen-Strang noch einen komplexen Chaos-Gedanken geben; denn mit ein paar Sätzen wie hier wird man ihm leider nicht gerecht)
Der Staat hat unerwartet deutliche Steuermehreinnahmen
Super! Und wem hat er das abgepresst? In Zeiten, in denen die Löhne nicht mehr nennenswert und in dem Maße steigen; wie etwa die Lebenshaltungskosten? Ein Geniestreich! Warum kommt das eigentlich nicht der Allgemeinheit zugute? Nee, was freuen wir uns!
reserviert für weitere Beispiele
xxxxxxxxx
reserviert für weitere Beispiele
xxxxxxxxx

Abschließend bleibt anzumerken, dass wir keinen (Mehr)Wert in der „…unser Land wird sich ändern und ich freu mich drauf“-Bewegung entdecken konnten; außer, dass sie  wunderbar als Negativbeispiel einer gedanklichen Verbiegung taugt. Bestes Dummschwätz angesichts der offensichtlich ignorierten Tatsachen.

Es muss jetzt eigentlich Jeder zu der Schlussfolgerung gelangt sein:
Wir brauchen viel mehr Politiker, geschnitzt aus dem Holz einer „ich-freu-mich-drauf!“-Gesinnung, die noch vehementer sich freuend solche Freu-Veränderungen fordern. Und in der Tat, es sind schon welche gesichtet worden. Ist wohl doch nicht nur, die eine Schwalbe, die keinen Sommer macht. Dann wird es wohl bald heiß.

Valjean72 hat auf seinem Blog eine nette Sammlung von Zitaten etc. zur „Alles wird anders und das finde ich gut“ Sülze zusammengetragen. Da lang:>>Valjean72<<

Schlagwörter: , ,

Hinterlasse Deine Meinung

zwanzig + siebzehn =