Henkerschlinge MeToo

In 2017 wurde wohl mit der „MeToo“(MeToo)-Welle eine der erfolgreichsten Kampagnen der letzten Jahre in der Welt losgetreten. Daher scheint es an der Zeit, auch hier mal ein Auge drauf zu werfen.
Sinn der Bewegung soll es sein, sexuellen Missbrauch und Repressalien in verschiedenen öffentlichen und gesellschaftlichen Bereichen offen zu legen, anzuprangern und zu ächten; sowie Solidarität (Solidarität) mit den Opfern zu zeigen. So weit so gut. Im zumindest westlichen ethisch-moralischen Verständnis, sollte es ohnehin als verwerflich gelten, sexuelle Gewalt auszuüben und gilt nicht von ungefähr als Straftatbestand.

(Inwieweit sich Frauen(/Männer) aus dem muslimischen Bereich an dieser Kampagne beteiligt haben, lässt sich schwer abschätzen. Laut Wikipedia scheinen sich an dieser Bewegung überwiegend westlich orientierte Länder beteiligt zu haben – aber auch u.a. China, Vietnam und Arabisch sprechende Gebiete. Es ist zu vermuten, dass die MeToo Kampagne bei entsprechender muslimischer Beteiligung nochmals stark anwachsen würde)

-Wikipedia Auszug- MeToo:

Alternativ verwendete Hashtags

alternative Hashtags für MeToo -Wikipedia-

…einige Knackpunkte in der MeToo Debatte

1. Wenn es notwendig ist eine solche Kampagne zu starten, haben offenbar unser Rechtssystem, und unsere gesellschaftlichen Regulationsfunktionen jämmerlich versagt, was nicht unbedingt strittig ist.

2. Wenn derart viele Personen, überwiegend Frauen betroffen sind, suggeriert dies, dass sich insbesondere Männer, so der mehrheitliche Tenor der MeToo Aktivisten, zu einem hohen bis sehr hohen Prozentsatz sexueller Gewalt bedienen. Bewiesen worden scheint durch MeToo, dass je ranghöher und einflussreicher Personen werden, auch deren sexuelles Gewaltpotential, bzw. Bereitschaft sexuelle Gewalt auszuüben zunimmt.

3. Die MeToo Welle wird gern als skandalöse Fakten-Sammlung angesehen. Ungeachtet, dessen, in wie weit Berichte über Straftaten tatsächlich hieb- und stichfest sind und nicht nur bloße Behauptungen transportieren.

Der Mensch ist ein Herdentier und blökt gerne mal mit, wenn es die Herde tut.

Und wenn er mitblökt kann das verschiedene Gründe haben

Es gibt verschiedene Typen von Menschen, die wir alle sicherlich schon erlebt haben.

A. Da gibt es die, die aus Harmoniewillen immer der gleichen Meinung sind, wie die Mehrheit der Anderen, weil sie sich einfach geborgener in der größeren Gruppe fühlen. Denen macht es auch kein echtes Kopfzerbrechen, wenn sie ihre Meinung stetig ändern müssen; sie meinen es ja nicht böse…(die Harmoniesüchtigen)
B. Da gibt es die Außenseiter, die nie einen wirklichen Zugang zur Gruppe erlangen, und jeden Anlass begierig aufgreifen um zu zeigen, dass sie doch dazu gehören. Und die dann schon mal ohne echte Überzeugung mit der Herde zu blöken beginnen. Bedauernswerterweise ermöglicht ihnen dies leider auch nicht immer den gewünschten Zugang zur Gruppe…(die nach Anerkennung Haschenden)
C. Da gibt es die, die glauben, dass wenn man nur besonders laut und auffallend mit blökt -selbst ohne wirklichen Durchblick in der Sache- einen prominenten und besonders herausragenden Posten zuerkannt bekommt. (die Geltungssüchtigen)
D. Da gibt es dann noch die Schar derer die blökt, weil man das halt so tut, ohne zu wissen oder gar zu hinterfragen warum.(die Bequemen)

E. Kennt noch jemand diejenigen in der Klasse, die ebenso eifrig wie penetrant fingerschnipsend „Herr Lehrer, Herr Lehrer ich weiß auch was!!!“ riefen und es der Mühe nicht wert war ihnen zuzuhören, weil ihnen immer und immer wieder nur hohles Thema verfehltes Geschwafel entwich?
Auch die blöken also in der Gesamtheit der Herde mit, meist sogar besonders laut.

X. Bleiben zuletzt noch die, die wirklich Wichtiges zu sagen haben. Aber wer hört sie zuverlässig aus der Menge heraus?

und das heißt jetzt?
Was das heißen soll ist, dass sich in den Chor der MeToo-Bewegung Menschen mit unterschiedlichsten, oft ausgesprochen subjektiven Motiven einbringen. Zwar wirkt die Bewegung so beeindruckend groß und gewichtig, ist aber nicht wie gern interpretiert, eine echte homogene und wirklich große Angelegenheit.

Die Henkerschlinge

In der durchaus gut gemeinten MeToo Bewegung schlummert -oder brodelt sogar schon- eine enorme Gefahr. Sollte es nicht gelingen, die Trittbrettfahrer auszufiltern, die mit ihr gezielt und leicht falsche Beschuldigungen etablieren wollen. Weil sie an Personen aus persönlichem Interesse bequem Rache nehmen können, die ohnehin schon ins Visier der Bewegung geraten sind, und sie MeToo als verstärkende Plattform zu nutzen wissen.
Das könnte dann so aussehen:
„Der/Die hat mich einst verschmäht, beleidigt oder sonst was. Jetzt wird er/sie schon sehen, was er/sie davon hat. *hähä*“, vertrauend darauf, dass die eigene konstruierte Lüge in der Masse der ähnlich lautenden Stimmen schon nicht auffällt. Und wenn schon so Viele Ähnliches veröffentlichen, dann wird doch wohl was dran sein. Dann macht meine falsche Stimme auch nichts mehr. Dann hat das Schwein(ich wusste es ja!) das eh verdient!
Wo sich solch eine falsche Stimme findet, verleitet sie viele Racheengel dazu auch deren „unbedeutende falsche Stimme“ beizusteuern; aus  Wichtigtuerei, persönlicher Genugtuung oder eben Rache.
rätselhaft dazu auch dieses Phänomen:
Pünktlich, kurz vor den gesetzlichen Verjährungsfristen erinnern sich kollektiv und zeitgleich Scharen mit MeToo auch zu den Opfern zu gehören. Und sie tun dies lautstark kund, nachdem sie zum Teil 20-30 Jahre geschwiegen hatten. Diese enorme Zeitspanne macht es nahezu unmöglich zu rekonstruieren was tatsächlich passiert war. Es kann den Anschein erwecken, als wäre genau dies gewollt. Aber das wissen wir nicht, nur die können es wissen, die leibhaftig dabei waren.
und ein Rätsel kommt selten allein…
Seit spätestens den 1970ern(die Zeit der propagierten sexuellen Freizügigkeit) wurde nicht nur in der Musik- und Filmbranche ganz offen über die sogenannten „Besetzungs-Sofas“ gesprochen, auf denen Stars gemacht wurden. Es war auch nicht nur intern bekannt, das manches unbedeutende Lichtlein durch diese ominösen Sofas zum Stern erstrahlte. Das gelang freilich nicht jedem der sich redlich über das eine und andere Sofa hinweg mühte.
Man darf sich nun natürlich fragen, wer ist hier neben der Rolle; der für Karriere seinen Körper anbot, oder der der das Angebot annahm? Nach Jahren oder gar Jahrzehnten zu erklären: „Der ist ein verachtenswerter Dreckskerl, weil ich für meine Karriere bereit war alles zu tun.“, ist wohl eher eine Freudsche Fehlleistung, denn einer Beachtung würdig.
Eine moralische Einschätzung beider Seiten, sei jedem selbst überlassen.

Schauen wir doch bitte genau, wen wir da hängen sollen, und ob all die Stimmen auch wirklich ehrbare Absichten verfolgen!

An was erinnert uns das?

Ja genau, da war mal eine ähnlich belanglose Kleinigkeit:

Verbrennt sie! Sie ist eine Hexe! Ich habe sie auch fliegen gesehen!

Die Inquisition (Inquisition) wird nicht anders ihren Anfang genommen haben! Also bitte VORSICHT walten lassen, bevor! wir fremde, vermeintliche „Fakten“ unreflektiert weiter blöken.
Bedenklich in diesem Zusammenhang sehen wir es, dass viele Websites, öffentliche Presseorgane und viele andere mehr,  Personen auf Grund einer zunächst bloßen Behauptung unter Generalverdacht (Generalverdacht) stellen! Und das ungeachtet dessen, ob den vermeintlichen Tätern nachgewiesen wurde, ist oder nachgewiesen werden kann, dass sie Täter sind. Unter den unterstellt wohlwollenden „Aufklärern“ befinden sich erschreckend viele hoch frequentierte Websites, und auch viele große und bekannte Verlage mit hohem täglichen Traffic etc. .
Wie etwa auch Wikipedia, die aber zugibt, dass die Neutralität des Parts mit der Nennung der mutmaßlichen Täter zumindest umstritten ist.
Es sollte all Jenen und auch uns klar sein, dass sie mit ihrem Tun, einem zu unrecht Beschuldigten einen erheblichen lebenslangen, nicht wieder „löschbaren“ Schaden zufügen!
Das ist so lange völlig unbedeutend bis es uns selbst betrifft.

Hören wir da Stimmen?, wie:
… aber wenn’s doch die Auflage steigert? …was ist da schon so ein klitzekleiner Kollateralschaden (Kollateralschaden)!?
…die konkrete Namensnennung, dient ja nur der generellen Sensibilisierung für das Thema, und die Genannten sind ja nur symbolisch zu sehen… (Mit Verlaub: Wie grottentief dämlich ist diese „Logik“ denn!? Zitatlink folgt, sobald er wiedergefunden wird)
… die Anderen machen das doch auch! …und ich hab’s ja nicht aufgebracht.

Aah ja, das hatten wir uns schon gedacht.


Links zu Initiativen gegen sexuelle Gewalt

120DB.info -Website- (online seit Februar 2018)
Bisher ist diese Seite ohne einen Pranger mit mutmaßlichen, und namentlich genannten Verdachts-Tätern online.
Worum es bei der 120Dezibel- Initiative geht, ist auf >>YouTube<< zu sehen.


Links zu Berichten über MeToo

MeToo in China – „Viel zu gefährlich für die Karriere“
Artikel auf Tagesschau.de | Stand: 01.02.2018 10:44 Uhr


Beitrag zur generellen Sexismus-Debatte

-anlässlich der MeToo-Debatte überdacht-

16 Dinge, die in jeder Sexismus-Debatte immer wieder gleich verlogen sind


suju / Pixabay

Schlagwörter: , ,

Hinterlasse Deine Meinung

16 − 14 =