Bulbine frutescens– Hommage an eine Pflanze

Bulbine frutescens/ Katzenschwanzpflanze/ Erste-Hilfe-Pflanze(Bulbine)

Dieses interessante Pflänzchen kam vor etwa 3 Jahren zu uns. Bei unserer aktuellen Bulbine handelt es sich um die Zweite ihrer Art, da die erste durch überraschenden Frost und zu viel Wasser nicht überlebt hat. Leider! Sie lebt bei uns im Sommer im Freien, und solange es Frost gibt hat sie eines unserer Sonnenfenster als Standplatz.
Erstaunlich ist, dass sie wie unsere Aloe auch zu den Affodillgewächsen gehört, die uns zuvor gänzlich unbekannt waren. Möglicherweise gibt es in deren Familie noch weitere wundervolle Pflanzen? Die Bulbine ist in unseren Augen ein hübsches Gewächs mit heiteren Blütenständen und stammt ursprünglich aus Südafrika. Entsprechend ist ihr Sonnenhunger und geringer Wasserbedarf.

Sie bietet uns, wie die Aloe auch, bei Bedarf immer frische „Medizin“, ohne das wir je auf ein Ablaufdatum achten bräuchten, wie bei „regulären“ Arzneien. Wie auch bei der Aloe haben wir mit kleinen Blatt-Abschnitten von ihr experimentiert und beobachtet. Auch hier beschränkten wir uns auf äußerliche Anwendungen. Wir kamen zu dem Ergebnis, dass sie überdurchschnittlich gut bei Insektenstichen wirkt(Mücken, sowie auch bei Ameisenbissen); aber auch deutlich bei Sonnenbrand, Schürfwunden, Pickeln oder Kontakt mit Brennnesseln hilft. Die beste Wirkung erzielt sie sehr zeitnah angewendet. Also: Stich bemerkt, Gang zur Pflanze und ihr Gel aufgetragen. Interessant bei dieser Pflanze ist, dass wenn man eine etwa 3-4cm lange Blattspitze abschneidet, das Gel wie aus einer Tube direkt auf die betroffene Stelle auftragen kann. Das Gel ist nahezu farb- und geruchlos, hat einen kühlenden Effekt; und ist natürlich frei von künstlichen chemischen Zusätzen.
Bei Insektenstichen konnten wir mehrfach das komplette Ausbleiben von Quaddeln als auch tagelangem Juckreiz bemerken. Kein benutztes chemisches Mittel war da auch nur annähernd so effektiv.

Die Allergiker unter uns wissen, dass man vor Anwendung eines neuen Produktes tunlichst einen Allergietest unternimmt; so natürlich auch bei der Bulbine frutescens!

Wir wollen versuchen auch dieser freundlichen Pflanze ihre Ansprüche zu erfüllen und haben uns sogar schon wieder mal dabei ertappt uns still auch bei ihr zu entschuldigen und ihr zu danken, wenn wir ein Stück ihres Blattes abschneiden.

Dazu folgende Überlegung:

Es mag dahingestellt sein, ob Pflanzen ein Dankeschön wahrnehmen, oder nicht. Jedenfalls verlangen sie von uns kein Geld und kein Rezept, bevor sie uns ihre heilenden Kräfte zugute kommen lassen, sind immer da und jubeln uns nicht heimlich Schadstoffe unter. Sie opfern(obwohl nicht unbedingt freiwillig) einen Teil ihrer Selbst zu unserem Wohle. Da ist ein Dank und eine Entschuldigung wohl kaum fehl am Platz. Wir werden das unter dieser Überlegung so beibehalten.

(Wikipedia Auszug)

Bulbine
Bulbine ist eine Pflanzengattung in der Unterfamilie der Affodillgewächse (Asphodeloideae) mit etwa 50 bis 60 Arten. Obwohl der Name Bulbine vom lateinischen bulbus für Knolle oder Zwiebel abgeleitet ist, haben die meisten Arten dieser Gattung keine solchen Überdauerungsorgane. Die meisten Arten gibt es in der Capensis. Arten, die früher in der Gattung Bulbinopsis zusammengefasst waren, sind in Australien beheimatet. Alle Arten außer Bulbine frutescens sind sehr frostempfindlich.

Beschreibung
Bulbine
-Arten sind einjährige bis ausdauernde krautige Pflanzen; viele Arten sind sukkulente Pflanzen. Einige Arten bilden Rhizome oder Sprossknollen als Überdauerungsorgane. Die ungestielten, nicht behaarten, parallelnervigen, oft lanzettlichen Laubblätter stehen büschelig an der Pflanzenbasis zusammen. Die Blattränder können glatt, gesägt oder gezähnt …

Bulbine frutescens
Bulbine frutescens
(L.) Willd.: Sie wird auch Brenngeleepflanze genannt, weil aus den zerrissenen frischen Blättern ein geleeartiger Saft austritt, der in Afrika als Heilsalbe gegen Verbrennungen, Wunden, Insektenstiche, Ekzeme und Hautausschläge verwendet wird. Der Saft enthält antibakterielle Wirkstoffe. Aus den frischen Blättern kann auch ein dickflüssiger Tee hergestellt werden, der gegen Erkältung, Husten und Arthritis hilft. Diese Art wird gelegentlich wie einige andere Arten ganz unterschiedlicher Familien Katzenschwanzpflanze genannt. Die Art wird gelegentlich als Kübelpflanze gepflegt.

Bulbine (Wikipedia)

eine Chaos-Empfehlung

Prinzipiell würden wir diese Pflanze für jeden Haushalt, besonders mit Kindern, in dem es immer mal wieder zu „Unfällen“ obig genannter Art kommen kann, als Notfallhelfer empfehlen.

Wichtig

für Jene, die sich eine Erste-Hilfe-Pflanze zulegen möchten, ist exakt auf die botanische Bezeichnung der anvisierten Pflanze zu achten!
Es gibt zahlreiche Arten der Bulbine.

Die infrage kommende Art ist in diesem Fall:

Bulbine frutescens – im Verkauf oftmals auch Erste-Hilfe-Pflanze genannt

>>HIER geht es zu unserem Erfahrungsbericht über die Aloe<<

Bild: Lazaregagnidze [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Schlagwörter: ,

Hinterlasse Deine Meinung

1 × zwei =